Die neue Feststellvorrichtung G 96 GSR-EMF 1
 Die neue Feststellvorrichtung G 96 GSR-EMF 1

Die neue Feststellvorrichtung G 96 GSR-EMF 1

Offen für mehr Wirtschaftlichkeit

Weitere Bilder:
  • Die neue Feststellvorrichtung G 96 GSR-EMF 1

    Die neue Feststellvorrichtung G 96 GSR-EMF 1
  • Schließfolgeregelung mit Feststellung G 96 GRS-EMF 1

    Schließfolgeregelung mit Feststellung G 96 GRS-EMF 1

Feststelleinheit Sparen. Kosten Reduzieren.

Ab sofort können Sie mit DORMA eine Feststelleinheit sparen. Denn die neue Feststellvorrichtung G 96 GSR-EMF 1 ermöglicht es bei 2-flügeligen Türen, beide Türflügel mit nur einer Feststellung offen zu halten. Das rechnet sich: Setzen Sie auf mehr Wirtschaftlichkeit bei gleichbleibend hoher Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit.

Mehr Flexibilität

Die neue Gleitschienenschließfolgereglung mit integrierter elektromechanischer Feststellung im Standflügel kann mit den Standard-Komponenten aus dem ITS 96 System kombiniert werden.

Auch der Einsatz in Verbindung mit dem ITS 96 FL am Gangflügel ist möglich. Der Gangflügel ist über die Freilauffunktion frei beweglich und bei Bedarf wird der Standflügel festgestellt, so dass beide Türflügel offen stehen und für jeden Nutzer ein leichter Zugang gewährt wird.

Natürlich können auch beide Türflügel mit den Standard ITS 96 Schließern ausgestattet werden. Hier wird zuerst der Standflügel festgestellt und anschließend der Gangflügel geöffnet. Das wartungsarme Schubstangen-Klemmsystem sorgt dafür, dass beide Türflügel geöffnet bleiben. Im Alarmfall wird über die Rauchmeldezentrale RMZ die Feststellung gelöst und die Türen schließen folgerichtig.

Effizienz und Sicherheit im System

Die neue G 96 GSR-EMF 1 eignet sich optimal für den Einbau in Verbindung mit den DORMA Türschließern ITS 96 und ITS 96 FL. Die Rauchmeldezentrale RMZ und die Deckenrauchmelder RM-N ergänzen hervorragend diese bewährten, praxisgerechten Systemlösungen für den vorbeugenden Brandschutz.

Alle diese Türschließersysteme bilden somit eine Symbiose aus vorbeugendem Brandschutz, Barrierefreiheit nach DIN 18040 und DIN SPEC 1104 sowie gestalterischer Freiheit durch den verdeckten Einbau.