Neues Markenerlebniszentrum von DORMA in New York offiziell eröffnet

Zum Auftakt zwei Podiumsdiskussionen des amerikanischen Instituts der Architekten (AIA) zur Rolle amerikanischer Architekten in Europa und deutscher Architekten in New York

New York/Ennepetal. Viele amerikanische Architekten lassen sich vom wirtschaftlichen und politischen Gegenwind sowie rekordhohen Arbeitslosenzahlen in der alten Welt nicht abhalten und exportieren ihr Fachwissen auch weiterhin nach Europa. Dies war das zentrale Thema der Podiumsdiskussion, die am 3. Dezember im New Yorker „World of Access”-Markenerlebniszentrum von DORMA stattfand. Im Rahmen der feierlichen Eröffnung lud DORMA renommierte Architekten, Designer und Journalisten am 3. und 4. Dezember zu einem Gespräch in den neuen Showroom ein. „World of Access“, der neue Treffpunkt für die Fachwelt der Architekten und Designer, präsentiert Informationen, offeriert Beratung und zeigt diverse Anwendungsmöglichkeiten von Türsystemen über Beschläge bis hin zu ganzheitlichen Premium-Zugangslösungen. Darüber hinaus bietet das Markenerlebniszentrum der Bau- und Designbranche zertifizierte Weiterbildungsmaßnahmen, Trainings, Einsatzbeispiele für Produkte und Dienstleistungen und viele weitere Veranstaltungen.

Zu dem vom amerikanischen Institut der Architekten (AIA) zertifizierten Bildungsangebot gehörte auch die Podiumsdiskussion zum Thema Rebooting Europe: How Architects are Responding to Difficult Times on the Continent am 3. Dezember, die die Rolle amerikanischer und europäischer Architekten im wirtschaftlichen und politischen Wandel Europas untersuchte. Zu den Diskussionsteilnehmern zählten Clifford Pearson, stellv. Chefredakteur des Fachmagazins Architectural Record, Dr. Thomas Welter, Bundesgeschäftsführer des BDA, David Piscuskas, Direktor von 1100 ARCHITECT, und Dr. Dietmar Danner, Chefredakteur des Magazins AIT.

Umgekehrt wurde am 4. Dezember unter dem Thema Made Here: German Architecture and Design in New York City erörtert, welchen Einfluss deutsche Designer/Architekten in New York ausüben. Die Gesprächspartner waren Matthias Neumann, Direktor von normaldesign LLC in Brooklyn, Philipp von Dalwig, AIA und Direktor von MANIFOLD Architecture Studio (MAS), sowie Jürgen Riehm, Direktor von 1100 ARCHITECT. Begrüßung und Gesprächseinleitung übernahmen Wil VandeWiel, Präsident von DORMA Americas, sowie Dr. Danner und Dr. Welter.

Das Markenerlebniszentrum in New York präsentiert dem interessierten Besucher eine Fülle zeitgenössischer Designideen, darunter auch eine fast 800m2 große Themenwelt aus Glas und Stahl mit klassischen Modellen von Vitra, USM Haller und Knoll. Vollständig integrierte Videofunktionen und eine Datenbank mit unterschiedlichen Fallstudien machen die Marke DORMA und ihre Produkte hautnah erfahrbar. Bei Fragen stehen die in den Bereichen Architektur und Design umfassend versierten Mitarbeiter jederzeit zur Verfügung.

zurück »
Text Download
Bild Download
teaser_image