Fünf zentrale Werte prägen neuen Markenauftritt von DORMA

Marke DORMA verspricht Mühelosigkeit, Ganzheitlichkeit, Design & Ästhetik sowie Qualität und Innovation

Ennepetal/München. DORMA. THE ACCESS.' lautet der Claim des neuen Markenauftritts von DORMA. Mit ihm unterstreicht der zuverlässige und weltweite Partner für Premium-Zugangslösungen und -Serviceleistungen seinen Anspruch, weltweit das Synonym für Zugangslösungen zu sein. Auf der Fachmesse BAU vom 14. bis 19. Januar 2013 in München präsentiert das Unternehmen seinen neuen Markenauftritt erstmals der internationalen Fachwelt.

Hohe Innovationskraft und eine klare Zukunftsvision zeichnen die Marke DORMA aus. Fünf zentrale Markenwerte versprechen den Kunden einen deutlichen Mehrwert bei Produkten und Service: Mühelosigkeit, Ganzheitlichkeit, Design & Ästhetik, Qualität und Innovation.

Mühelosigkeit ist vielleicht kein Wert, der auf den ersten Blick mit einer Marke verbunden wird. Gerade bei Zugangslösungen ist genau diese Mühelosigkeit aber von höchster Bedeutung. DORMA entwickelt Produkte und Serviceleistungen für die Menschen und passt sie an ihre Bedürfnisse an. Für Menschen, die sich professionell mit dem Thema Zugangslösungen auseinandersetzen – also Architekten, Planer und Verarbeiter.  Aber auch für Menschen, die tagtäglich mit DORMA Zugangslösungen in Kontakt kommen, in Flughäfen, Museen, Hotels, Sportarenen, Krankenhäusern oder Bürogebäuden. Für sie sollen DORMA Zugangslösungen selbstverständlich, einfach und intuitiv – das heißt mühelos – zu bedienen sein.

Ein Beispiel dafür ist das Thema Barrierefreiheit. Aufgrund des demografischen Wandels und der wachsenden Mobilität werden sich Planer und Verarbeiter in den kommenden Jahren darauf einstellen müssen, dass Barrierefreiheit ein zentrales Kriterium für zeitgemäße Zugangslösungen sein wird. Barrierefreiheit bedeutet dabei nicht nur breite Türöffnungen und ebenerdige Zugänge, sondern vor allem mehr Komfort. Jeder gepäckbeladene Gast, jede Mutter mit Kinderwagen oder ältere Menschen mit Gehhilfen benötigen barrierefreie Zugänge. Barrierefreies Bauen und Planen berührt daher alle Bereiche der Gesellschaft. DORMA unterstützt diesen Trend unter anderem mit der Weiterentwicklung seiner Türschließsysteme wie dem integrierten Türschließer ITS 96 mit Freilauffunktion. Für den Architekten bietet der ITS 96 gestalterische Freiheit und für Planer und Verarbeiter bietet der ITS 96 Normenkonformität mit nahezu allen System- und Türherstellern. Für die Anwender zeichnet sich der ITS 96 mit Freilauffunktion durch einen hohen Begehkomfort aus.

Leichte manuelle Begehung ermöglicht auch der elektromechanische Drehflügelantrieb ED 100 Low Energy. Durch den Power Assist Modus wird auch aus einer schweren Tür ein barrierefreier Zugang.  

Mühelosigkeit bedeutet für DORMA aber auch, dass das Unternehmen sein breites Spektrum an Zugangslösungen und Serviceleistungen anschaulich und übersichtlich präsentiert, sei es auf Messen, auf seinen Webseiten und Broschüren oder in den neuen Markenerlebniszentren, die DORMA nach und nach auf den wichtigsten Märkten dieser Welt eröffnet wie jüngst in New York oder im Februar diesen Jahres in Dubai.

Der Markenwert Mühelosigkeit ist eng verknüpft mit dem Markenwert Ganzheitlichkeit.

Ganzheitlichkeit steht im Zentrum der DORMA Geschäftsphilosophie. Ob Architekt, Planer oder Verarbeiter, das Unternehmen will zunächst die Herausforderungen und Bedürfnisse seiner Kunden verstehen, um die jeweils beste Lösung anzubieten. Von der Planung über den Bau bis hin zum fortlaufenden Service, soll den Kunden und deren Kunden ein echter Mehrwert geboten werden.
 
Ganzheitlichkeit ist daher ein wichtiges Merkmal der DORMA Produkte. DORMA  Produkte sind ästhetisch, funktional, sicher, komfortabel und auch nachhaltig. Ganzheitlich sind sie zudem, weil sie perfekt aufeinander abgestimmt und in ein umfassendes Servicekonzept eingebettet sind. Ein Beispiel dafür ist die Karusselltür KTC 2 mit integrierter Schiebetür, die unter anderem im Eingangsbereich des Akbati-Einkaufszentrum in Ankara zum Einsatz kommt. Bei Hochbetrieb schaltet die Karusselltür auf automatischen Schiebetürbetrieb um, auf ST Flex. Diese Doppelfunktion ist auch bei der Warenanlieferung von Vorteil. Durch die schlanke Optik der Profile wirkt das Entree bei jeder Nutzung einladend. Besondere Bürstendichtungen unterstützen zudem eine sinnvolle Klimatrennung zwischen Innen- und Außenbereich und helfen so, Heiz- oder Kühlkosten zu sparen.    

Das DORMA Service Konzept umfasst nicht nur den persönlichen Service vor Ort. Mit dem Tür-Kontroll-System DORVISION können Automatiktüren auf der ganzen Welt fernüberwacht, Selbstdiagnosen abgefragt sowie Funktionen gestartet werden – über ein sicheres internetbasiertes Portal, 24 Stunden, 7 Tage in der Woche. Das bedeutet Sicherheit für den Betreiber bei Zeit- und Kosteneinsparung. Die Ganzheitlichkeit des DORMA Produkterlebnisses wird zukünftig unterstrichen durch ein neues, einheitliches und produktübergreifendes Design.

Für das Unternehmen stellt der Markenwert Design & Ästhetik ein großes Differenzierungsmerkmal dar. Zugangslösungen von DORMA bieten ein Maximum an Design- und Gestaltungsfreiheit. Gerade in der modernen und zeitgemäßen Architektur kommt es auf das Zusammenspiel von Funktion und Form an. Hier müssen sich Zugangslösungen entweder vollkommen zurücknehmen – oder sich perfekt an das Design und die Bauweise anpassen. So können sie das architektonische Gesamtkonzept unterstützen, ohne Kompromisse in Punkto Funktionalität und Sicherheit einzugehen.

Ein anschauliches Beispiel dafür ist das Wissenschaftsmuseum Phaeno in Wolfsburg, das mit DORMA Zugangslösungen ausgestattet ist.  Die britische Zeitung "The Guardian" zählt das Phaeno zu den zwölf bedeutendsten modernen Gebäuden der Welt. In dem außergewöhnlichen Bau, den Zaha Hadid mit dem Architektenbüro Mayer-Bährle konzipiert hat, gibt es keine einzige gerade Wand. Genau dieser besonderen Architektur mussten das Design und die Funktionalität der DORMA Produkte  genügen. Eine DORMA Automatiktür wurde daher um 5 Grad gekrängt eingebaut. Auch ein Auftrag der britischen Modemarke Burberry stellte höchste Anforderungen an das Design.  Der neue Flagship-Store in Chicago sollte ein ganz besonderes Eingangsportal erhalten: eine avantgardistische Drehtür aus schwarzem Edelstahl.

Bei  der Ausstattung der 371 Logen des Stadions der Dallas Cowboys bieten die Schiebelemente vom Typ HSW hinsichtlich Optik und Funktion große Vorteile. Da das System auf vertikale Rahmen verzichtet, stört es auch im geschlossenen Zustand nicht den Blick auf das Spielfeld und gibt dem Zuschauer das Gefühl voll dabei zu sein. Das Führungs- und Verriegelungssystem wurde speziell für dieses Stadion entwickelt. Das Besondere, es gleicht die vertikalen Verschiebungen der Glasflügel aus, die durch die hohe dynamische Belastung in den Rängen dieses Bauwerks entstehen.

Für DORMA sind Zugangslösungen nicht nur ein Geschäft, für DORMA und seine Mitarbeiter sind Zugangslösungen eine Leidenschaft. Diese Leidenschaft ist eng verknüpft mit der über 100-jährigen Tradition und Erfahrung bei Premium-Zugangslösungen – von Türbändern über Türschließer bis hin zu automatischen Türsystemen und Zeit- und Zutrittskontrollen. Diese Leidenschaft macht DORMA schon seit Jahren und Jahrzehnten zu einem bevorzugten Partner bei renommierten Bauprojekten in aller Welt. Ob das Nationalmuseum in Peking, die King's Cross Station in London, das Kanzleramt in Berlin, die Vereinten Nationen in New York oder das höchste Gebäude der Welt, das Burj Khalifa in Dubai, überall kommen Zugangslösungen von DORMA zum Einsatz. Weltweit – und das spricht für die hohe Qualität der DORMA Produkte – sind mehr als 150 Millionen Zugangslösungen im Einsatz.

Die Innovationskraft von DORMA findet ihren Ausdruck in dem Markenwert Innovation. DORMA produziert Produkte für Menschen und deren Bedürfnisse. Und so wie sich Menschen im Lauf der Zeit verändern, so entwickelt DORMA seine Produktpalette und Angebote weiter. Innovation ist bei DORMA eng mit Evolution verbunden. Innovation als Evolution - ein Beispiel dafür sind die Türschließer-Generationen von DORMA. Nach dem ersten topfförmigen Modell mit Scherengestänge aus den 50er Jahren hat es im Laufe der Jahrzehnte mehrere Generationen von Türschließern gegeben, die in ihrem Erscheinungsbild immer zurückhaltender, in ihrer Funktion jedoch immer komplexer und in der Handhabung komfortabler wurden. Inzwischen können sie nahezu unsichtbar in die Tür oder den Rahmen integriert sein, bieten beim Öffnen der Tür kaum noch Widerstand und schließen Türen unterschiedlicher Größe mit der genau geforderten Kraft und Geschwindigkeit. Der integrierte Türschließer ITS 96 mit Freilauffunktion ist ein gutes Beispiel dafür.

Auch für das gestiegene Sicherheitsbedürfnis der Gesellschaft entwickelt DORMA seine Lösungen weiter, beispielsweise die automatische Schiebetür ST-FLEX-SECURE, die eine hohe Einbruchhemmung aufweist, oder die MATRIX-Software zur sicheren und maßgeschneiderten Zutrittskontrolle inklusive Überwachung und Auswertung.

Elektronische modulare Schließzylinder von DORMA lassen sich zukünftig über mobile Kommunikationsendgeräte (Smartphones oder Tablet-Computer) bequem konfigurieren und bedienen, so dass der Markenwert Innovation auch wieder auf den Markenwert Mühelosigkeit einzahlt.

zurück »
Text Download
teaser_image