BAU 2011: DORMA ist Premiumpartner der Architekten

Neuheiten-Feuerwerk steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit

München. Mit einem wahren Feuerwerk an Neuheiten präsentiert sich DORMA diesmal vom 17. bis zum 22. Januar 2011 auf der Münchener BAU, der internationalen Leitmesse für Architektur. An zwei thematisch unterschiedlichen Messeständen ist das Leistungsspektrum des Premiumanbieters zu sehen. So in Halle B1, Stand 518, der Objektbereich Public mit den drei Themenwelten Hotel, Shopping und Stadion. Ansprechende Innenraumkonzepte setzt DORMA in Halle C4, Stand 101, mit Interior wirkungsvoll in Szene. Der Grundsatz des nachhaltigen Handelns bildet die Klammer um diese beiden Bereiche. DORMA stellt sich zunehmend den ökologischen Herausforderungen und erhebt den Anspruch, mit seinen Produkten und Serviceleistungen die Anforderungen an eine "grüne" Zukunft in jeder Beziehung erfüllen zu können. Dafür werden mit der Zertifizierung des Umweltmanagementsystems nach ISO 14001 Ende November 2010 sowie dem Erfüllen der Anforderungen des Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001 sichtbare Zeichen nach außen gesetzt. Und - ganz aktuell - die Umweltverträglichkeitsbescheinigung des Türschließers TS 93, die am 18. Januar auf der Messe an DORMA CEO Thomas P. Wagner überreicht wird.

Anspruchsvolle Gesamtlösungen bei Public
Der DORMA Bereich Automatic zeigt mit dem modifizierten elektromechanischen Drehflügelantrieb ED 250 eine echte Weltneuheit. Dieser Antrieb für Türen bis 250 kg Flügelgewicht mit ziehender Gleitschiene verfügt über eine Zulassung für den Einsatz an Rauch- und Brandschutztüren bis EN 6. Neu an dem Antrieb sind ein Energiesparmodus sowie die Windlastregelung durch Motorunterstützung während des Schließvorgangs. Montiert ist der ED 250 an einer Tür zusammen mit der Panic Hardware PHA 2500 im Contur Design.

Darüber hinaus demonstriert der Bereich Automatic die Vielseitigkeit des energiesparenden Magnettürantriebs CS 80 MAGNEO an unterschiedlichen Türvarianten aus Holz und Glas. Mit der hier gezeigten neuen Generation ist es möglich, den Antrieb sogar an Außentüren zu verwenden. Eine Studie zeigt den CS 80 MAGNEO Green in zweiflügeliger Ausführung, montiert in einer isolierenden Pfosten-Riegel-Fassade und kombiniert mit dem neuen schlanken thermisch getrennten DORMA FLEX Thermo Profilsystem. Die ebenfalls erstmals vorgestellte automatische Schiebetür ST FLEX Green ist ein weiteres Highlight in Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit. Bei der Türanlage findet das sehr schmale thermisch getrennte Profilsystem DORMA FLEX Verwendung. Damit erfüllt die Automatiktür die Anforderungen der Energieeinsparverordnung EnEV 2009-2011 und ist entsprechend zertifiziert. Und noch an weiteren ein- und zweiflügeligen Exponaten kommt der CS 80 MAGNEO zum Einsatz.

Um Nachhaltigkeit geht es auch beim Drehflügelantrieb ED 100, der erstmals mit einer Power Assist Funktion ausgestattet ist. Dabei wird eine manuelle Türöffnung durch die Motorkraft des Antriebs unterstützt. Die Tür öffnet extrem leicht - und dies mit niedrigem Energieeinsatz.

Eine weitere Neuheit sind die horizontalen Schiebewände HSW-R WK 2. In dieser vom Institut für Fenstertechnik, ift, geprüften Ausführung verfügt die HSW-R über einen Einbruchschutz der Widerstandsklasse 2 nach DIN V ENV 1627:1999. Die Anlage von DORMA-Glas mit einem Drehflügel, zwei Schiebeflügeln sowie einem Drehschiebeflügel ist ausgestattet mit einer Mehrfachverriegelung, einer Stangenverriegelung plus einem Schutzbeschlag mit Langschild inklusive Profilzylinder nach DIN EN 1303 Klasse 6. Damit bietet die HSW-R WK 2 ein bisher nicht gekanntes Maß an Sicherheit.

Interior bietet innovative Ideen für Innenräume
Neu ist auch der PORTEO Türassistent mit Hinderniserkennung. Trifft die mit dem PORTEO ausgestattete Tür beim Öffnen dreimal nacheinander auf ein Hindernis, so fährt sie wieder zurück in die "Tür-Zu"-Position. Ähnlich bei der Schließfahrt: Trifft die Tür dreimal auf ein Hindernis, verharrt der PORTEO in dieser Position.

Die Anfang 2010 erstmals von DORMA Hüppe vorgestellte frei programmierbare BUS-Steuerung ComfortDrive für vollautomatisch verfahrbare Glas- und schalldämmende Trennwände wird an MOVEO Elementen in Akustik- und Glasausführung gezeigt. Diese bieten zugleich eine hohe Schalldämmung sowie Transparenz und Schallabsorption. Erreicht wird die Absorption durch eine speziell designte mikroperforierte Oberfläche der Deckplatten.

Beim Schiebetürsystem RSP 80 gibt es nun die Möglichkeit der Anbringung an Glaselementen. Bei der Montage an diesem Werkstoff wird das Tragprofil auf der Rückseite durch Konterplatten fixiert. Verdeckt werden diese Befestigungen durch ein optisch angepasstes Abdeckprofil.

Für eine komfortable Dämpfung von Pendeltüren sorgt der TENSOR DORMOTION. In der Nähe der jederzeit justierbaren Nulllage wird der Schließvorgang deutlich verlangsamt, sodass ein Durchpendeln nahezu ausgeschlossen werden kann. Wenn ein freier Durchgang gewünscht ist, hält der TENSOR Türflügel bis zu 65 kg bei 90 Grad Türöffnung sicher fest.

Das Schiebetürsystem AGILE 150 DORMOTION bietet eine wirkungsvolle Dämpfung an Schiebetüren und verhindert damit ein unkontrolliertes "Zufliegen". Das System kann an Glas- und Holztüren montiert werden, auch integriert in Ganzglasanlagen. Dezent sind in der Laufschiene alle wichtigen Funktionselemente wie der Klemmlaufwagen und der Federdämpfer-Mechanismus, der die Tür in die jeweilige Endposition führt, verborgen.

Blick in die Zukunft: Vorserien und Studien
Präsentiert wird das Vorserienmodell des verdeckt eingebauten und damit nahezu unsichtbaren Freilauftürschließers ITS 96 FL für Türen bis zu 180 kg Gewicht und 1.400 mm Breite. Ein weiteres Highlight ist das Vorserienmodell
ITS 96 FL GSR, ein Türschließer für zweiflügelige Türen, der eine Kombination aus ITS 96 FL mit ITS 96 EN 3–6 darstellt.

In einer Studie wird der Freilauftürschließer TS 97 FL mit einer Freilauffunktion bis 1.400 mm gezeigt. Ansprechend ist das attraktive Contur Design mit bündiger Gleitschiene. Bewegt werden durch den Schließer Türen mit einem Gewicht bis zu 180 kg.

Dienstleistungen und mehr
Fester Bestandteil der Messepräsentation sind die PREMIUM Türdrücker, die mit einer Vielzahl verschiedener Varianten für Vollblatttüren und Profiltüren Planern und Verarbeitern fast ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Neu ist ein Drücker mit Brailleschrift, speziell für Menschen mit Sehbehinderungen. Die Beschriftung auf der Drückerinnenseite signalisiert dem Sehbehinderten, welche Tür er gerade öffnet. Veränderungen ermöglicht auch das Raumteilersystem MSTS 5000 Vario. Mit diesem bodengelagerten Schiebetür- und Trennsystem lassen sich kleine Räume mit nur wenigen Handgriffen immer wieder neu individuell gestalten und sich somit wechselnden Gegebenheiten anpassen. Ein besonderes Highlight ist die Sonderpräsentation von MAME zur "Macht der Farben". Farbige Glastüren, teils mit keramischer Schmelzfarbe aufgewertet, verändern Räume und schaffen eine eindrucksvolle Atmosphäre.

Um das Thema Dienstleistung geht es im Infobereich der DORMA System-Partner. Bereits über 900 Verarbeiter und Errichter im deutschsprachigen Raum nutzen heute die vertrieblichen Unterstützungen, um mit DORMA Umsatzsteigerungen für ihre Unternehmen zu erzielen. Ebenso wichtig sind die Dienstleistungen von DORMA Service. Zusammen mit Netzwerkpartnern bieten die Techniker eine Betreuung über den gesamten Lebenszyklus des Produkts, beginnend bei der Montage und Inbetriebnahme bis hin zur Wartung und bei möglichen Reparaturen. Auch dieser Bereich stellt sich in München vor.

zurück »
Text Download
Bild Download
teaser_image