BAU 2011: Vorserien und Türschließer-Studie

DORMA ermöglicht Blicke in die Zukunft

München. Die BAU gilt als die Leitmesse für Architekten und Anwender schlechthin. DORMA nutzt diese Plattform deshalb gezielt, um Interessierten einen Blick in die nahe Türschließer-Zukunft zu ermöglichen und innovative Konzepte und Lösungsgedanken vorzustellen.

Gezeigt wird beispielsweise das Vorserienmodell des verdeckt eingebauten und damit nahezu unsichtbaren Freilauftürschließers ITS 96 FL, der Türen bis zu einem Gewicht von 180 kg und 1.400 mm Breite bewegt. Dieser Schließer lässt sich in das gesamte ITS 96 System integrieren und ist an zweiflügeligen Feuer- und Rauchschutztüren am Gangflügel einsetzbar. In der Vorserienversion erfüllt er bereits die Bestimmungen für barrierefreies Bauen nach DIN 18040 und DIN SPEC 1104 (CEN/TR 15894).

Ein weiteres Highlight ist das Vorserienmodell ITS 96 FL GSR für zweiflügelige Türen. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus ITS 96 FL am Gangflügel und ITS 96 EN 3–6 am Standflügel. Die Schließkraft ist auch bei dieser Variante mittels einer Stellschraube stufenlos einstellbar. Sowohl beim Stand- wie auch beim Gangflügel darf das Türblattgewicht maximal 180 kg betragen – bei einer Breite von 1.400 mm. Die Schließfolgeregelung erfolgt über ein bewährtes Schubstangen-Klemmplatten-System.

In einer Studie wird der Freilauftürschließer TS 97 FL mit einer Freilauffunktion bis 1.400 mm Breite gezeigt. Der Schließer bewegt Türen mit einem Gewicht bis zu 180 kg. Durch das attraktive Contur Design mit bündiger Gleitschiene und stufenlos einstellbarer Schließkraft bietet der TS 97 FL Architekten viele gestalterische Möglichkeiten. Montieren lässt er sich sowohl am Türblatt wie auch am Türrahmen. Auch dieser Schließer erfüllt die Bestimmungen für barrierefreies Bauen nach DIN SPEC 1104 sowohl im Türschließerbetrieb wie auch in der Freilauffunktion.

zurück »
Text Download
Bild Download
teaser_image