DORMA Showroom Konzept erhält Auszeichnung

Konzept wird beim German Design Award gewürdigt

Ennepetal. Mit der „World of Access” wurde im September in New York der erste DORMA Showroom eröffnet, der den neuen und modernisierten DORMA Markenauftritt präsentiert. Vier Wochen nach der Eröffnung erhält das Konzept die erste Auszeichnung. Im Rahmen des German Design Award wurde das neue DORMA Showroom Konzept besonders positiv hervorgehoben und mit einem „Special Mention“ gewürdigt. Das gab die Jury in der letzten Woche bekannt.

An den Start ging das Konzept in der neu geschaffenen Kategorie „Architecture and Interior Design“ und es zählte zu den ersten Einreichungen überhaupt, die zu diesem Wettbewerb zugelassen wurden. Die Bewertung erfolgt nach 18 unterschiedlichen Kriterien, die von technischer Funktion und Produktästhetik bis hin zu Innovation und Langlebigkeit reichen. Auch das Kriterium „Markenwert und Branding“ wird betrachtet. „Klare Linien, hochwertige Materialien und designorientierte Architektur: Das DORMA Showroom-Konzept ist die erlebbar gemachte Repositionierung der Marke. Die funktional-ästhetische Präsentation der physischen Produkte wird durch interaktive Multimedia-Elemente wie den Medientisch auf ein neues, ganzheitliches Level gehoben“, so die Bewertung der Jury.

„Diese Auszeichnung hat für uns eine ganz besondere Bedeutung – denn das Showroom-Konzept gilt als Leuchtturm der aktuellen Repositionierung unserer Marke“, so Dr. Sascha Dornbusch, der als Senior Manager Brand and Communications für die Showrooms verantwortlich ist. Das neue Konzept ist weit mehr als eine reine Produktpräsentation – es eröffnet ein neues 360° Markenerlebnis und wird so weltweit die Marke DORMA erfahrbar machen. „Es geht uns hier nicht um eine reine Produktschau, sondern darum, die Marke DORMA und die Markenwerte ‘Mühelosigkeit’, ‘Ganzheitlichkeit’ sowie ‘Design & Ästhetik’ und ‘Qualität & Innovation’ erfahrbar zu machen. Darum bauen wir in den neuen Showrooms komplette Themenwelten auf“, so Mario Dreismann, Vice President Marketing and Sales.

Ob die Wartehalle im Flughafen, das heimische Wohnzimmer oder die Anwaltskanzlei – verschiedene Räume und Situationen werden in der „World of Access“ mit ausgewählten Systemlösungen dargestellt. Wenn sich Besucher für andere Produkte interessieren, finden sie diese in edlen Hochschränken nach Gruppen sortiert. Oder sie lassen sich einfach Produkte und Anwendungsmöglichkeiten am Multimediatisch demonstrieren: Produktdetails, Einsatzbeispiele oder Filme zu den einzelnen Produkten werden hier innovativ dargestellt – die Touchscreenfunktion macht den Tisch intuitiv bedienbar. Der Tisch kann aber auch für Besprechungen und Vorträge genutzt oder einfach zum Esstisch umgebaut werden. Denn die Markenerlebnisräume sollen auch Orte der Kommunikation und des Dialogs sein. Insbesondere für Architekten und Verarbeiter werden hier in Zukunft spannende Events stattfinden, um die neue Marke DORMA in diesen Fachkreisen noch stärker zu etablieren. Weitere Ausstellungsräume mit neuem Konzept folgen – als Nächstes in Dubai.

In diesem Jahr hat die DORMA Gruppe erstmals mehr als 1 Milliarde Euro umgesetzt und damit ihre Position als Anbieter für Premium-Zugangslösungen und -Serviceleistungen gestärkt. Das Ziel des Unternehmens ist es, den Umsatz bis zum Jahr 2020 auf 2 Milliarden Euro zu erhöhen. Zu diesem Zweck investiert DORMA substantiell in Innovation und Marke.

Zum German Design Award
Anders als bei anderen Designprisen kann ein Unternehmen sein Produkt nicht initiativ zum German Design Award anmelden. Erst die Nominierung durch den Rat für Formgebung macht die Teilnahme möglich.

Der Rat für Formgebung (German Design Council) wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet. Er unterstützt die Wirtschaft in allen Designfragen und ist eines der weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation im Bereich Design. Dabei wird Design nicht nur als schöner Schein gesehen, sondern auch als maßgeblicher Wirtschafts- und Kulturfaktor sowie als unverwechselbares Alleinstellungsmerkmal.

Infos zum Preis und zu den anderen Gewinnern finden Sie unter:
http://www.german-design-council.de/

zurück »
Text Download
Bild Download
teaser_image