Zubehör für Terminals und Zutrittskontrollzentralen

Zusatzkomponenten für Zeit & Zutritt

DORMA Zutrittskontrolle und Zeit Terminals steuern und überwachen über ihre bis zu zwei unabhängigen Subbussysteme neben den Ausweislesern weitere Komponenten, die in komplexeren Anwendungen benötigt werden. Die Konfiguration durch die DORMA Software ist dabei jederzeit gewährleistet.  

Der Anschluss für alle Fälle

Zwei konfigurierbare RS 485 Busse (DP1 und DCW) sowie PHG Crypt erlauben eine flexible Verdrahtung von Bus-Zubehör mit Leitungslängen von bis zu mehreren Kilometern.

S6 Doormodul

Neben den Standard-Ausweislesern sind Doormodule verfügbar. Sie steuern im gesicherten Bereich der Zutrittskontrolle die Signalauswertung und die Öffnung der einzelnen Türen über Relais. Doormodule sind in Schalterprogramme des Systems 55 integrierbar und können so der jeweiligen Architektur dezent angepasst oder komplett versteckt montiert werden.

S6 I/O Adapter

Alternativ können Doormodule als I/O Adapter auch in Aufputzgehäusemontiert werden, die bei Bedarf in Zwischendecken oder Hohlböden montiert werden. Da sich die Relais in Türnähe bzw. bei der Spannungsversorgung vor Ort befinden, ist eine kurze Leitungsverbindung möglich.

I/O-9/8-Modul

Das I/O-9/8-Modul dient zur Ansteuerung von Aufzügen oder Drehkreuzen und -Sperren in komplexeren Zutrittskontrollumgebungen.
Der aktuelle  I/O Zustand wird durch die digitalen Eingänge an die übergeordnete Kontrolleinheit (B6L, M6L) weitergeleitet. Nach der Auswertung werden die Relais angesteurt. Ein I/O 9/8 Modul kann auch dafür eingesetzt werden, die Signale mehrerer Türen zu bündeln und separate Doormodule einzusparen.

S6 Keypad

Die Eingabe von numerischen Werten wie z.B. PIN erfolgen über die S6 Keypads.

M6D Online Terminal

Obwohl das M6D alle äußerlichen Merkmale des M6L aufweist ist es eine DP1 Peripheriekomponente wie der S6R Ausweisleser. Allerdings in einem ansprechenden Gehäuse, mit Display und Tastenfunktionen. Mit dem M6D als externe Einheit können so die Zutrittskontroller B6L auch für Zeiterfassung verwendet wurden.
Das M6D Online Terminal gibt die Buchungen über den DP1 Bus  an das B6 oder M6 Terminal zur Verarbeitung. Auf dem Display werden die Rückmeldungen wie Zeitsaldenanzeige oder andere Hinweise angezeigt.

XS-Trafficpoint

Der XS-Trafficpoint verbindet die Online Komponenten XS-Zylinder, XS-Beschlag und XS-Leser mit den DORMA Terminals B6 / M6.
Über den XS-Trafficpoint angeschlossene XS-Komponenten arbeiten systemtechnisch wie normale drahtgebundene Komponenten. Ein XS-Trafficpoint kann mit bis zu 8 XS-Komponenten gleichzeitig kommunizieren. Der XS-Trafficpoint überwacht die XS-Komponenten, sodass eine Alive-Prüfung möglich ist. Die Kommunikation über die Funkstrecke im 868Mhz ISM Band ist verschlüsselt und authentifiziert.

Reader Interface (RI)

DORMA bekräftigt seine Strategie eines offenen Systems durch das Reader Interface (RI). Mit dem Readerinterface können Fremdausweisleser wie z.B. Weitbereichsleser einfach an die DORMA Terminals angeschlossen werden.

Terminalmultiplexer (MUXD)

Mit dem DORMA Terminalmultiplexer wird das Bussystem zu einer sternförmigen Verdrahtung erweitert. Der MUXD erlaubt den Betrieb von bis zu 30 Zeiterfassungs- und Zutrittskontrollgeräten über eine Entfernung von mehreren Kilometern pro Stichleitung.
Der DP1 Bus wird so um den Faktor 8 erweitert was den Installationsaufwand erheblich reduziert. Oft können in der Bausubstanz bereits verlegte Kabel verwendet werden.
Darüber hinaus sorgt die sternförmige Punkt zu Punkt Verdrahtung für die Fehlersicherheit des Systems.

LANRTC

Der LANRTC stellt eine Verbindung zum Ethernet (LAN) für Zweidraht-Terminals mit RS485 Schnittstelle her und gewährleistet die Kommunikation der Terminals untereinander. Der LANRTC unterstützt dabei den vollen Protokollumfang des TCP/IP. Um die Umstellung von Bestandssystemen zu optimieren, können Terminals mit TP3 und TP4 Protokoll auch gemischt angeschlossen werden, wobei die Terminals völlig autark arbeiten.

PC-Leser USB und AoC

Über den PC-Leser USB  können Ausweise ausgelesen und Personal oder Besuchern komfortabel zugeordnet werden.
Die PC-Leser USB benötigen keine eigene Spannungsversorgung.
Bei AoC (Access on Card) in Verbindung mit der Zutrittskontrolle MATRIX, TIMAC und IPEV können die Ausweise mit den Tagesberechtigungen geladen werden. Der AoC-PC-Leser wird wie S6R Ausweisleser berechtigt. Die Buchungen werden quittiert und protokoliert.

Glasblende

Designerblende für Leser und Terminals zur Integration in Terminal-Sonderlösungen. Mit einer Glasfläche auf einer Kunststoffträgerplatte, überbrückt die Glasblende den Ausweisleserausschnitt bei Konstruktionen aus Stahlblech.

Netzteil 19"

Das Netzteil im 19"-Gehäuse mit einer Bauhöhe von nur einer Höheneinheit dient zur zentralen Versorgung von Zutrittskontrollzentralen und  Peripheriegeräten. Das Gerät ist optional mit einer Akkupufferung von 24 V floatend zur unterbrechungsfreien Stromversorgung der angeschlossenen Geräte verfügbar (in Vorbereitung).

Schrägpulte

Schrägpulte optimieren speziell bei niedrig hängenden Terminals die Bedienergonomie der M6- oder L6- Terminals. Dies ist besonders für behinderte Personen eine Hilfe. Auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen kann das Schrägpult die Lesbarkeit des Displays erhöhen.
Das Schrägpult dient der Unterbringung der Anschlußkabel.
Optional kann das Schrägpult für das M6- Terminal mit integriertem 230V-Netzteil oder PoE (Power over Ethernet ) geliefert werden.

teaser_image