Ansprechende Lösungen für Flucht- und Rettungswege

Mit Produkten von DORMA wird die Funktionalität von Türen in Hotels sichergestellt

Ennepetal/München. Die Gründe, ein Hotel aufzusuchen, sind oft so vielfältig wie die Menschen selbst. Manch einer verbringt seinen kompletten Urlaub im Hotel, für andere wiederum dient die Herberge nur zum Übernachten und Entspannen zwischen zwei Terminen abseits des Wohnortes. In jedem Hotel steht dabei das Wohl des Gastes im Fokus und viele "unsichtbare" Helfer tragen mit dazu bei, dass es dem Besucher an nichts mangelt. Ein hoher Komfort und oftmals ein ebenso modernes wie ansprechendes Architekturdesign sorgen mit dafür, dass der Aufenthalt in einem Hotel zu einem angenehmen Erlebnis wird. Natürlich müssen sich sämtliche Komponenten der Sicherheits- wie auch der Flucht- und Rettungswegtechnik diesem Anspruch unterordnen und gleichzeitig alle gesetzlichen Anforderungen zu hundert Prozent erfüllen.

DORMA bietet eine breite Palette an verschiedenen Produkten mit all diesen Eigenschaften an. Präsentiert wird ein Ausschnitt davon auf der BAU am DORMA Messestand in der Themenwelt Hotel. Ebenfalls sind die hier gezeigten Produkte in digitalen Multimediapräsentationen zu sehen. An großen Touch-Panels können Besucher in unterschiedliche virtuelle Räume eintauchen und dort installierte Produkte in ihrer Anwendung betrachten.

Ein Highlight ist der elektromechanische Drehflügelantrieb ED 100 Low Energy mit Fluchtwegsicherung, FWS, und dem neuen Prosecur Opti Safe Sicherheitssensor mit Gestängeadapter. So ausgestattet bietet der Antrieb eine bessere Überwachungsmöglichkeit und Hinderniserkennung des Tür-Durchgangsbereiches sowie eine insgesamt gefälligere Optik. Ebenso wie der ED 250 verfügt auch der ED 100 über eine integrierte Windlastregelung. Eine manuelle Türöffnung wird wie beim größeren ED 250 durch das Hinzuschalten des Motors unterstützt. Gerade für Menschen mit körperlichen Einschränkungen bietet dies einen enormen Vorteil. Durch diese im Antrieb  integrierte Power Assist Funktion lassen sich barrierefreie Zugänge bis zu EN 4 realisieren.

Die Panik Hardware PHA 2000 wird an einer Ganzglastür gezeigt, die in einer Alexa Zarge AT 50 mit ARCOS Office Bändern und einem TS 97 ausgestattet ist. Alle Aspekte des neuen DORMA Markenauftritts lassen sich in diesem Exponat eindrucksvoll miteinander vereinen. Zeichen der Ganzheitlichkeit ist, dass alle Produkte rund um diese Tür von DORMA stammen. Der Panik-Stoßgriff sorgt für mühelose Betätigung und das Ganzglaselement erfüllt nicht nur hohe Ansprüche an das Design, sondern bietet zudem hohe Transparenz und damit verbunden den ungehinderten Durchlass von natürlichem Tageslicht.

Ebenfalls ideal für den Einsatz in Hotels geeignet ist der CS 80 MAGNEO. Integriert in eine Ganzglasanlage wird der Schiebetürantrieb in München mit der neuen schlanken Glasklemmschiene gezeigt. Als DORMA den MAGNEO erstmals  der Öffentlichkeit vorstellte, wurden damit neue Wege beschritten. Denn dieser Antrieb wird von der magnetischen und damit berührungslosen Schubwelle eines Linearmotors bewegt und arbeitet somit nahezu geräuschlos.

Anfangs zunächst nur für den Einsatz an einflügeligen Innentüren konzipiert, bietet die neue Generation heute ein deutlich größeres Anwendungsgebiet und ist auch als Antrieb für zweiflügelige Türen verfügbar. Der CS 80 MAGNEO eignet sich gleichermaßen für die Auf- und die In-Wand-Montage. Durch seine extrem schlanke Bauform sowie die Möglichkeit der offenen wie auch der verdeckten Montage und der durchgängigen Edelstahl-Optik entspricht er hohen Designansprüchen. Eine integrierte Kollisionsüberwachung nach DIN 18650 in Kombination mit dem sensitiven Fahrverhalten empfehlen den CS 80 MAGNEO als Antrieb auch und gerade in barrierefreien Zugängen.

Retour »
Télécharger le texte
Télécharger la photo
teaser_image