Weiterentwicklung der MATRIX-Software

Das perfekte Tool zur Überwachung, Verwaltung und Auswertung

Essen. Mit Markteinführung der Zutrittsverwaltungs-Software MATRIX vor einigen Jahren ist DORMA ein wahrer Clou gelungen. Permanente Weiterentwicklungen haben das Software-Tool heute zu einer perfekt anpassungsfähigen Universallösung für kleine wie auch extrem große Zugangskontrollen werden lassen. Dabei wächst die Software mit den Anforderungen seiner Nutzer.

Zur Essener Security wurde der Alleskönner von DORMA nun mit neuen und interessanten Features versehen, so unter anderem mit der Möglichkeit, verdrahtete Zutrittskomponenten wie auch elektronische, onlinebasierte Schließkomponenten nahtlos in ein einziges System zu integrieren. Auch eine Videointegration für die Zutrittssteuerung sowie die Möglichkeit zur Erweiterung um eine Zeiterfassung und Zeitwirtschaft plus eine Anbindung von TMS Fluchtwegsicherungssystemen sind selbstverständlich.

Seit jeher ist die Verwaltungssoftware MATRIX multilingual angelegt. Zu den bisher verfügbaren Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch und Italienisch sind jetzt aktuell noch die beiden Sprachen Russisch und Portugiesisch hinzu gekommen. Damit ist DORMA dem Ziel ein weiteres Stück näher gerückt, MATRIX zu einer global einsetzbaren Verwaltungs-Software zu entwickeln.

MATRIX arbeitet nach dem einfachen Prinzip, Zutrittsberechtigungen auf Basis von festen Zutrittsprofilen oder Einzelberechtigungen zu vergeben und zu managen und so letztlich die Personen oder Personengruppen zuzuordnen. Über diese Zutrittsprofile sind allgemeine Änderungen schnell an zentraler Stelle durchführbar. Auch individuelle Zutrittsanforderungen lassen sich ergänzend über Einzelberechtigungen abbilden und einzelnen Personen zuordnen. Die Software arbeitet vollständig browserbasiert, was die Installation und Wartung wesentlich erleichtert. Einmal installiert, ist das System praktisch von jedem gewünschten Rechner im Netzwerk aus erreichbar. Sämtliche Funktionen werden stets nach einem einheitlichen Bedienkonzept über eine ergonomische Bedienoberfläche verwaltet. Die erstellten Zutrittsprotokolle lassen sich detailliert anzeigen und für die perfekte Verwaltung in Listen einordnen.

Schon immer war MATRIX mehr als nur eine einfache Verwaltungssoftware. MATRIX bietet sich für den Einsatz in kleineren Arztpraxen oder Anwaltskanzleien ebenso an wie in der Variante Professional als komplexe Systemlösungen für ganze Konzerne mit mehreren tausend Beschäftigten. Möglich ist dies durch den modularen Aufbau. Die Software lässt sich praktisch jederzeit um weitere Funktionen ergänzen, und dies sogar ohne Software-Update. Ein Systemwechsel innerhalb der MATRIX-Familie ist einfach durch den Erwerb einer neuen Lizenz möglich. MATRIX wächst also immer dann mit, wenn das nutzende Unternehmen oder die Verwaltung expandiert und Erweiterungsbedarf besteht.

Auch die Möglichkeit zur Raumverwaltung sowie zu einer selektiven Besucher- und Fremdfirmenverwaltung – wenn ein Gebäude z.B. mehrere Nutzer bzw. Mieter hat – ist mit MATRIX gegeben. Selbst wenn ein Gebäude erst im Nachhinein mit einem Zutrittskontrollsystem ausgestattet werden soll oder bereits ein altes System besteht, lässt sich MATRIX in den meisten Fällen nahtlos in die vorhandene Systemlandschaft integrieren.

Fortlaufende Weiterentwickelungen garantieren dabei, dass mit MATRIX stets ein zukunftssicheres und aktuelles System zur Verfügung steht.

Retour »
Télécharger le texte
Télécharger la photo
teaser_image