DORMA Gesellschafter Karl-Rudolf Mankel wird 70 Jahre

Ennepetal. Karl-Rudolf Mankel, Geschäftsführender Gesellschafter und Mitinhaber der DORMA Gruppe, wird am 31. März 70 Jahre alt. "Karl-Rudolf Mankel hat die DORMA Gruppe zu einem weltweit erfolgreichen Unternehmen geformt und stets die Nähe zu den Beschäftigten gesucht. Er war und ist ein Unternehmer im besten Wortsinne", sagt Thomas P. Wagner, Vorsitzender der Geschäftsführung des 1908 gegründeten Familienunternehmens mit Stammsitz in Ennepetal.

Mankel, Enkel des Firmenmitgründers Rudolf Mankel, entwickelte die Unternehmensgruppe zu einem international führenden Anbieter von Lösungen rund um die Tür und zum Weltmarktführer bei Türschließern. Dazu trieb er das Wachstum und die internationale Aufstellung deutlich voran.

Als Mankel 1969 im Alter von 27 Jahren ins Unternehmen eintrat, operierte DORMA nur auf dem deutschen Markt und erwirtschaftete mit 500 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von umgerechnet rund 20 Millionen Euro. Im Jahr 1977 legte Karl-Rudolf Mankel mit der Gründung der ersten ausländischen Vertriebsgesellschaft in Frankreich den Grundstein für die internationale Expansion von DORMA. Bereits ein Jahr später startete er die Erschließung des Wachstumsmarkts Asien mit der ersten ausländischen DORMA Produktionsstätte in Singapur.

Heute beschäftigt DORMA rund 6.600 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2010/2011 in 49 Ländern auf allen fünf Kontinenten einen Umsatz von 944 Millionen Euro.

Mankel hat 2009 seinen beiden Töchtern Christine und Stephanie den überwiegenden Teil seiner Geschäftsanteile übertragen. DORMA setzt auf Kontinuität und Verlässlichkeit auch in der vierten Generation.

Retour »
Télécharger le texte
Télécharger la photo
teaser_image