Zutrittskontrolle
 Zutrittskontrolle
 Zutrittskontrolle

Zutrittskontrolle

Sicherheit mit System

Weitere Bilder:
  • Zutrittskontrolle XS Pro Zylinder

    Zutrittskontrolle XS Pro Zylinder
  • XS Pro Zylinder - Kein Zutritt

    XS Pro Zylinder - Kein Zutritt
  • XS Pro Zylinder - Zutritt

    XS Pro Zylinder - Zutritt

Die Funktion einer modernen Zutrittslösung

Wer darf wann wo hinein?

Moderene Zutrittskontrollen regeln, wer wann wo hinein darf. Dabei kann der Aufgabenbereich neben sicherheitstechnischen auch organisatorische Anforderungen umfassen.

Wer darf? Ob eigene Mitarbeiter, Fremdfirmenmitarbeiter, Dienstleister, Besucher, Kunden oder Lieferanten – die verschiedensten Personenkreise brauchen Zutritt zum Objekt. Anderen wiederum soll der Zutritt untersagt werden. DORMA Zutrittskontrollen prüfen die Berechtigungen und verhindern den Zutritt unbefugter Personen.

Wer darf wo? Die Zutrittsrechte können pro Tür, organisiert nach Raumzonen und Sicherheitsbereichen individuell vergeben werden.

Wer darf wann? Nicht jede Person soll rund um die Uhr Zutritt zum Objekt haben. Durch zeitlich konfigurierbare Zutrittsintervalle kann genau geregelt werden, wer wann Zutritt haben darf. So kann z. B. der Zugang außerhalb der Arbeitszeiten untersagt werden. Der flexibel modifizierbare Kalender erlaubt es, die zeitlichen Berechtigungen schon lange im Voraus zu organisieren.


Planerhandbuch Blättern Sie online in unserer Broschüre "Planerhandbuch I -
Lösungen für Zutrittskontrolle"
DORMA | XS Pro - Zutritt mit System Blättern Sie online in unserer Broschüre "Planerhandbuch II - Lösungen für Sicherungstechnik"
DORMA | XS Pro - Zutritt mit System

Blättern Sie online in unserer Broschüre
"XS Pro-Zutritt mit System"

DORMA | MATRIX Ready to Run Blättern Sie online in unserer Broschüre
"MATRIX - Ready to Run"
MATRIX Plattform Blättern Sie online in unserer Broschüre
"MATRIX - Software Plattform"

Nebeneingang

Türlösung Barrierefreier Nebeneingang

1. TV 500 DCW / TV-Z 500
2. M-SVP 2000 DCW
3. Türknauf OGRO 3020 N
4. XS Pro Leser
5. ED 100 mit Upgrade Card Full Energie
6. Prosecure Opti Safe
7. RZ TMS 2
8. TL-UP Design Set
9. OGRO 8350 V

Türlösung Barrierefreier Nebeneingang

Aufgabe:

Der Nebeneingang mit geringer Begehfrequenz soll mit einer Fluchtwegsicherung ausgestattet werden. Neben einem einbruchhemmenden Verschluss soll das System zusätzlich über eine Zutrittskontrolle verfügen, damit jederzeit nachvollzogen werden kann, wer und wann Zutritt erlangt.

Lösung:

Im Gefahrenfall ist der Fluchtweg von innen leicht zu öffnen. Von außen ist der unbefugte Zugang mittels Zutrittskontrolle gesichert. Das Mehrpunkt-Motorschloss schützt das Gebäude vor Einbruch.

Ausschreibungstext:

Laden Sie sich hier den Gesamtausschreibungstext zur
Türlösung "Nebeneingang" runter.

Tiefgarage

Türlösung Tiefgarage Barrierefrei

1. ED 250
2. Prosecure Opti Safe
3. RM-ED
4. OGRO 8100 V
5. TMS Basic Set
6. TV 100 DCW
7. 447 RR
8. XS Pro Leser
9. TZ 5000

Türlösung Tiefgarage Barrierefrei

Aufgabe:

Bei Feuerschutzabschlüssen in Tiefgaragen ist vielfach die Flucht in das Gebäude erforderlich. Der Zugang soll im Notfall mit einer elektronischen Zutrittskontrolle jedem die Freischaltung des Fluchtwegs ermöglichen. Zudem soll der Zugang barrierefrei sein.

Lösung:

Die Kombination von Zutrittskontrolle und Fluchtwegsicherung erlaubt sowohl eine Flucht ins Gebäude als auch den Zutritt berechtigter Personen. Mit einem Drehflügelantrieb wir die Tür barrierefrei und öffnet automatisch.

Ausschreibungstext:

Laden Sie sich hier den Gesamtausschreibungstext zur
Türlösung "Tiefgarage" runter.

Sicherheitsschleuse

Türlösung Sicherheitsschleuse Barrierefrei

1. ED 100
2. M-SVP 2000 DCW
3. OGRO 8810
4. TV 500 DCW / TV-Z 510
5. TL-G 320 NT + TL-S TMS 2
6. I/O Modul DCW
7. Tableausystem
8. Prosecure Opti Safe

Aufgabe:

Geschützte Räumen, wie z.B. forensische Kliniken, Laboreinrichtungen oder Zolllager für zertifizierte Versendungen, sollen höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht werden und den Zutritt über eine Schleuse absichern.

Lösung:

Geschützte Räumen, wie z.B. forensische Kliniken, Laboreinrichtungen oder Zolllager für zertifizierte Versendungen, sollen höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht werden und den Zutritt über eine Schleuse absichern.

Ausschreibungstext:

Laden Sie sich hier den Gesamtausschreibungstext zur
Türlösung "Sicherheitsschleuse" runter.

Normen & Richtlinien

Finden Sie nachfolgend die geltenden Normen und Richtlinien für eine Zutrittskontrolle:

Norm Beschreibung
EN 60839-11-1/
DIN VDE 0830 Teil 8-11-1
Elektronische Zutrittskontrollanlagen – Anforderungen an Anlagen und Geräte
EN 50133-1 /
DIN VDE 0830 Teil 8-1
Zutrittskontrollanlagen für Sicherungsanwendungen,
Teil 1 Systemanforderungen
EN 50133-2-1 /
DIN VDE 0830 Teil 8-2-1
Zutrittskontrollanlagen für Sicherungsanwendungen
EN 50133-2-1 /
DIN VDE 0830 Teil 2-1
Allgemeine Anforderungen an Anlagenteile
EN 50133-7 /
DIN VDE 0830 Teil 8-7
Zutrittskontrollanlagen für Sicherungsanwendungen
EN 50133-7 /
DIN VDE 0830 Teil 7
Anwendungsregeln
DIN 44302 Autonomer Offline-Leser
VdS 2353 Richtlinien für die Anerkennung von Errichterfirmen für
Zutrittskontrollanlagen
VdS 2358 Richtlinien für Zutrittskontrollanlagen,
Teil 1: Anforderungen
VdS 2359 Prüfmethoden für Anlageteile von Zutrittskontrollanlagen
VdS 2367 Richtlinien für Zutrittskontrollanlagen,
Teil 3: Planung und Einbau
VdS 3436 Betriebsbuch für Zutrittskontrollanlagen
BSI - TL 03402 Anforderungen an Zutrittskontrollanlagen
BSI -  TL 03403 Zutrittskontrollanlagen −
Richtlinien für die Projektierung und Ausführung

Weitere Lösungen