New Wave, Eschborn (GER)
New Wave, Eschborn (GER)
New Wave, Eschborn (GER)
New Wave, Eschborn (GER)
New Wave, Eschborn (GER)
New Wave, Eschborn (GER)
New Wave, Eschborn (GER)

New Wave, Eschborn (GER)

Smart Working done by DORMA

Weitere Bilder:
  • New Wave, Eschborn

    New Wave, Eschborn
  • Türschließer TS 93

    Türschließer TS 93
  • Türschließer TS 93

    Türschließer TS 93
  • KTV-ATRIUM

    KTV-ATRIUM
  • Türschließer TS 93

    Türschließer TS 93
  • New Wave, Eschborn

    New Wave, Eschborn
  • New Wave, Eschborn

    New Wave, Eschborn

New Wave, Eschborn (GER)

Flexible und vernetzte Zusammenarbeit durch Einsatz modernster Technik, funktionale und atmosphärisch einladende Arbeitsplätze –, diesem team-orientierten Konzept fühlte sich das Düsseldorfer Architekturbüros HPP Hentrich–Petschnigg & Partner bei der Gestaltung des Bürogebäudes New Wave I verpflichtet. In der modernen und bekannten Bürostadt Eschborn bei Frankfurt/Main entstand in der Bauzeit von nur 14 Monaten der innovative, 10.000 m² große Bürobau mit Raum für 780 Mitarbeitern und 200 Tiefgaragenstellplätze. Bauherr und Projektentwickler war die PHOENIX Real Estate Development GmbH, die das New Wave-Objekt nach aktuellsten Technologie- und Umwelt-Standards plante.

Insgesamt ist mit dem New Wave ein Bürogebäude entstanden, das durch seine Architektur und Ausstattung Arbeit neu definiert, denn individuelles Wohlbefinden, persönlicher Austausch und Gesundheit werden hier nicht als Gegensatz, sondern als Voraussetzung für Produktivität gesehen. Ebenso hervorzuheben ist die nachhaltige und energieeffiziente Bauweise des New Wave Gebäudes. So ist es nicht verwunderlich, dass für das Objekt die LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) Umwelt-zertifizierung in Platin angestrebt wird - die höchste Kategorie, die nur bei der Einhaltung höchster Standards für umweltfreundliches, ressourcenschonendes und nachhaltiges Bauen verliehen wird.

DORMAs Projektbeitrag

Den Ansprüchen des fortschrittlichen Arbeits- wie Architekturkonzepts – Vernetzung, modernste Technik, Umweltfreundlichkeit, funktionales und stilvolles Design – im New Wave Gebäude entspricht auch die installierte Türtechnik von DORMA. Im Haupteingang des vollverglasten Erdgeschosses lässt die  ist die KTV-ATRIUM von DORMA den Eingang einladend offen und hell wirken.

Die KTV-ATRIUM wird trotz ihrer grazilen und leichten Bauweise der hohen Belastung und den Sicherheitsanforderungen im hochfrequentierten Eingangsbereich des Bürokomplexes durch ihre innovative und robuste Konstruktion mehr als gerecht. Zudem unterstützt sie das geforderte Konzept der Nachhaltigkeit, indem sie den Wärmeaustausch zwischen Innen und Außen effektiv vermindert und durch die Naturhaarbürsten an den Türflügeln gegen Wind, Lärm und Schmutz schützt.

Das New Wave Gebäude ist komplett mit dem  Türschließer TS 93 ausgestattet. Der Gleitschienentürschließer im Contur Design unterstützt das Smart Working Konzept, denn er erleichtert die barrierefreie Vernetzung zwischen den Bürokomplexen durch das stark abfallende Öffnungsmoment, was die Türöffnung erleichtert und beschleunigt, und die serienmäßige Schließverzögerung, die den Transport von Gegenständen erleichtert.

Im Gaststättenbereich wurde der automatische Drehflügeltürantrieb Ed 250 installiert. Mit seinem Niedrigenergieantrieb und der minimalen Größe fügt sich auch hier die DORMA Türtechnik perfekt in das Konzept der Nachhaltigkeit und moderner, eleganter Gestaltung des New Wave I ein – eben Smart Working done by DORMA.