25 neue Auszubildende starten bei DORMA ins Berufsleben

Acht verschiedene Berufe an drei Standorten

25 neue Auszubildende starten bei DORMA ins Berufsleben

Ennepetal. Für vier junge Frauen und 21 junge Männer hat am 13. August ein neuer Lebensabschnitt begonnen: Sie haben ihre Ausbildung bei DORMA gestartet und legen damit den Grundstein für ein erfolgreiches Berufsleben. Die insgesamt 25 neuen Auszubildenden erlernen acht verschiedene Berufe – vom Bachelor of Arts bis zum Mechatroniker. In den letzten fünf Jahren hat das Unternehmen über 120 neue Auszubildende alleine am Standort Ennepetal begrüßt. DORMA unterstreicht damit seine soziale Verantwortung, jungen Menschen eine hochqualifizierte Ausbildung zu bieten.

 

„Besonders freue ich mich, dass wir dieses Jahr an unseren Standorten in Deutschland fünf Azubis in der Dualen Ausbildung mit integriertem Studium ausbilden“, so Knut Krämer, Personalleiter Deutschland.

Drei dieser Azubis werden einen Studiengang zum Bachelor of Arts im Fach „Business Administration“ absolvieren, zwei treten das Bachelor-Studium zum Bachelor of Engineering an. Die übrigen 20 Auszubildenden werden an den Standorten Bad Salzuflen, Ennepetal, Wuppertal, Velbert sowie im Außendienst zu Fachinformatikern, Fachkräften für Lagerlogistik oder Metalltechnik, Industriemechanikern, Mechatronikern, Technischen Produktdesignern, Industriekaufleuten, Werkzeugmechanikern und Zerspanungsmechanikern ausgebildet.

Knut Krämer: „Für uns bei DORMA war und ist es wichtig, dass wir unseren eigenen Nachwuchs selber heranziehen. Gerade in Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels sichern wir uns motivierte und qualifizierte Mitarbeitern.“

 

Damit der Start ins Berufsleben gelingt, haben Ausbildungsleiterin Simone Bode und Stellvertreterin Julia Floren zunächst ein dreitägiges Einführungsprogramm organisiert. Produkte und Unternehmensstruktur kennen lernen, Formalitäten erledigen und natürlich Kontakte knüpfen stehen ganz am Anfang der fundierten Berufsausbildung bei DORMA. Werkunterricht, Prüfungsvorbereitung und Sprachtrainings kommen im Laufe der Ausbildung hinzu. Auch Seminare für die persönliche Weiterentwicklung sind geplant.

 

Dass die Ausbildung bei DORMA einen sehr guten Ruf genießt, zeigt die Auszeichnung durch die Agentur für Arbeit in Hagen: Ende 2013 hatte die Agentur DORMA mit dem „Zertifikat für Nachwuchsförderung“ der Bundesagentur für Arbeit ausgezeichnet. Die Urkunde wird an ausgewählte Betriebe verliehen, die sich in besonderem Maße für die Ausbildung von Jugendlichen eingesetzt haben.

 

Bild:

Udo Hoffmann (im Bild vorne links), Sprecher der Geschäftsleitung von DORMA in Deutschland, begrüßte die 25 neuen Auszubildenden in Ennepetal

 

Ennepetal, 20. August 2014

zurück »
Bilddownload
teaser_image