Auftakt in ein bedeutendes Messejahr gelungen

Messe fensterbau/frontale: 30 Prozent mehr Besucher auf DORMA Messestand

Auftakt in ein bedeutendes Messejahr gelungen

Ennepetal. Auf der diesjährigen Messe Fensterbau in Nürnberg zog der Stand von DORMA rund 30 Prozent mehr Besucher an als noch vor zwei Jahren. Damit liegt der Zuwachs an Interessenten sogar noch weit über dem Messedurchschnitt: Die fensterbau konnte mit fast 110.000 Besuchern im Vergleich zur Veranstaltung vor zwei Jahren einen Besucherzuwachs von rund zehn Prozent verzeichnen. Besonders gefragt bei den Besuchern aus dem Handwerk und den Verarbeitern waren die DORMA Produktlösungen EASY-STOP, CS 80 MAGNEO sowie vernetzte, elektronisch angetriebene Zugangslösungen.

 

„Es freut uns natürlich sehr, dass das Interesse an unseren Produktlösungen so groß war und wir einen weit über dem Durchschnitt liegenden Besucheranstieg verzeichnen konnten“, so Nils Meinert, verantwortlich für das Geschäft von DORMA in Deutschland. „Damit sind wir unserem Messemotto ‚Zugangslösungen fürs Handwerk‘ absolut gerecht geworden. Diese positive Resonanz stimmt uns zuversichtlich, dass wir bei unseren nächsten beiden großen Messeauftritten in den kommenden Monaten – der Security im September in Essen sowie dem Highlight, der BAU 2015 im Januar in München – nicht nur eine quantitativ gute Resonanz erzielen werden. Denn dort werden wir verstärkt Neu- und Weiterentwicklungen aus den Bereichen Glas und Türtechnik sowie elektronische Zutrittslösungen präsentieren – und so unserem Ruf entsprechen, einer der Innovationsführer unserer Branche zu sein.“

 

Positiv war auch die zunehmende Internationalität der Messebesucher. Rund 20 Prozent der Gäste auf dem DORMA Stand kamen aus dem Ausland. Gerade aus den mittel- und osteuropäischen Ländern, wie Polen oder Russland, aber auch aus Asien, besonders aus China und Korea, waren viele Besucher an den DORMA Lösungen interessiert.

 

Dazu Thomas P. Wagner, DORMA CEO: „Dieser Trend steht exemplarisch für eine immer internationaler werdende, eng vernetzte Welt. Darauf zahlt auch unsere globale Wachstumsstrategie DORMA 2020 ein: Damit richten wir das Unternehmen weltweit noch stärker an den Bedürfnissen unserer Kunden aus. Das Ergebnis ist, dass wir in unseren Märkten unseren Kunden nun Zugangslösungen und Sicherheitstechnik unter einer globalen Marke anbieten können – jedoch ohne lokale Anforderungen aus den Augen zu lassen.“

 

Neben den vielen Produktlösungen war der DORMA System-Partner Stand ein weiterer Publikumsmagnet: Gerade kleine und mittlere Handwerksbetriebe zeigten sich besonders interessiert von dem Programm, das nach mittlerweile 14 Jahren Existenz bundesweit rund 700 Mitgliedsunternehmen hat. Unter der Schirmherrschaft der Marke DORMA sind vor allem Handwerksunternehmen aus den Bereichen Glas-, Holz-, Metall-, Innenausbau und Elektrotechnik in einer offenen Partnerschaft zusammengeschlossen, deren Ziel ist es, den Mitgliedern aktive Unterstützung im Markt zu bieten und den partnerschaftlichen Dialog untereinander zu fördern.



Bild: DORMA Messestand

 

zurück »
Bilddownload
teaser_image