Auftritt auf der fensterbau/frontale 2014 markiert Auftakt für bedeutsames Messejahr für DORMA

In Nürnberg präsentiert sich das Unternehmen unter dem Motto "Zugangslösungen fürs Handwerk"

Auftritt auf der fensterbau/frontale 2014 markiert Auftakt für bedeutsames Messejahr für DORMA

Ennepetal. Am 26. März 2014 startet in Nürnberg die fensterbau/frontale, die internationale Leitmesse für Fenster, Türen und Fassaden. DORMA ist bei dieser wichtigen Fachmesse vor Ort und präsentiert sich an vier Messetagen in Halle 2, Stand 217 den Besuchern unter dem Motto „Zugangslösungen fürs Handwerk“. 

„Das Handwerk ist einer der zentralen Partner für DORMA“, so Nils Meinert, Sprecher der Geschäftsleitung Deutschland. „Auf unserem Messestand in Nürnberg wollen wir daher speziell dem Handwerk unser qualitativ hochwertiges und breites Portfolio im Bereich Zugangslösungen präsentieren. Von der Funktion, Präzision, Design und Zuverlässigkeit unserer Lösungen profitieren insbesondere die Verarbeiter. Darüber hinaus kann die Marke DORMA von den Handwerksbetrieben als ein wesentliches Differenzierungsmerkmal eingesetzt werden.“

Der Aufritt in Nürnberg markiert den Auftakt für ein bedeutsames Messejahr für DORMA. Auf der security im September in Essen und auf der BAU 2015 im Januar in München wird das Familienunternehmen verstärkt Neuentwicklungen und Innovationen aus den Bereichen Tür- und Sicherheitstechnik vorstellen. Doch auch schon in Nürnberg dürfen sich Besucher auf neue Produkte und Weiterentwicklungen bekannter DORMA Produkte und Lösungen freuen.

Erstmalig zeigt DORMA sein umfangreiches Programm an neuen Schließzylindern: Vom hochwertigen Basiszylinder mit konventionellem oder Wendeschlüsselprofil bis zum hochwertigen Wendeschlüsselsystem für hohe Sicherheitsanforderungen an Außen- und Innentüren bietet DORMA ein breites Sortiment an Profilzylindern mit wirksamem Widerstands- und Manipulationsschutz. Hochwertige Materialien und eine zertifizierte Fertigung gewährleisten dabei stets eine präzise, zuverlässige Funktion sowie einen den Anforderungen entsprechenden Schutz und eine lange Lebensdauer.

Zu den Neuprodukten zählt auch der Türstopper „EASY-STOP“, den DORMA in Nürnberg zum ersten Mal präsentiert. Bei EASY-STOP handelt es sich um einen ästhetisch designten, mechanisch arbeitenden Stopper speziell für Glastüren, der über eine Federdämpfung und Magnetfunktion zum Festhalten verfügt.

Darüber hinaus werden in Nürnberg viele DORMA Produkte in praktischen Anwendungssituationen mit Holz und Glas im Innenbereich gezeigt, wie beispielsweise der automatische Schiebetürantrieb CS 80 MAGNEO, die horizontalen Schiebewände HSW oder das Schiebetürsystem AGILE 150.

„Für jede Glas- oder Holztür haben wir die passende Lösung im Programm“, erklärt Gunnar Modreker, Leiter Produktmanagement von DORMA in Deutschland. „Die Bandbreite reicht dabei von der einfachen manuellen Betätigung bis hin zum komfortablen und sicheren Türmanagement-System TMS. Auch das Thema Nachhaltigkeit greifen wir auf und zeigen Produkte, die über eine Umwelt-Produktdeklaration entsprechend ISO 14025 verfügen.“

Fachbesucher und speziell Handwerker erhalten am Stand von DORMA nicht nur wertvolle Inspirationen für ihre tägliche Arbeit, sondern auch Informationen über die Vorteile der Leistungsgemeinschaft DORMA System-Partner (DSP). Das DSP-Programm existiert inzwischen seit über 14 Jahren und ist ein offener Zusammenschluss von mittlerweile rund 700 Fachbetrieben unter der Schirmherrschaft der Marke DORMA. Die Gemeinschaft der DORMA System-Partner richtet sich an inhabergeführte Handwerksunternehmen aus den Fachbereichen Glasbau, Holzbau, Metallbau, Innenausbau und Elektro. Ziel des DORMA System-Partnerprogramms ist es, den Mitgliedern aktive Unterstützung im Markt zu bieten und den partnerschaftlichen Dialog untereinander zu fördern.

Wie bereits bei der Bau 2013 in München wird der rund 265 Quadratmeter große DORMA Messestand in den Unternehmensfarben gehalten sein und den neuen Markenauftritt von DORMA reflektieren. Im Rahmen einer digitalen Multimediapräsentation mit großen Touch-Panels und 360°-Animationen können die Besucher virtuelle Räume durchwandern, dabei interessante Details markieren und näher heran zoomen, um weitere Informationen über die an dieser Stelle (virtuell) eingesetzten DORMA Produkte zu erhalten.

Bild: Auf rund 265 Quadratmetern präsentiert sich DORMA unter dem Motto "Zugangslösungen fürs Handwerk"

zurück »
Text Download
Bilddownload
teaser_image