DORMA in neun Fußballstadien in Brasilien vertreten

Die rote Krone steht bereits im Finale

DORMA in neun Fußballstadien in Brasilien vertreten

Ennepetal. Ab dem 12. Juni 2014 kämpfen 32 Mannschaften aus aller Welt in Brasilien um den Titel der besten Fußballmannschaft der Welt. Wer sich am 13. Juli im ehrwürdigen Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro die sportliche Krone aufsetzen darf, wird sich im Laufe des Turniers zeigen. Ein Endspielteilnehmer mit Krone steht aber jetzt schon fest: DORMA. Das Familienunternehmen mit Sitz in Ennepetal ist in neun von zwölf Fußballstadien in Brasilien mit seinen Zugangslösungen vertreten.

 

Die größte Produktpalette wurde im Endspielstadion in Rio de Janeiro verbaut. Hier sind DORMA Glasschiebewände in den VIP-Logen genauso wie Automatiktüren, Türschließ- und Fluchtwegsysteme sowie Glasbeschläge im Einsatz. Damit steht fest: DORMA ist hautnah dabei, wenn der neue Weltmeister gekürt wird.

 

DORMA ist in weiteren acht Fußballarenen mit diversen Zugangslösungen vertreten, darunter in den Spielstätten in Belo Horizonte, Brasilia, Cuiabá, Curitiba, Fortaleza, Natal, Porto Alegre sowie Salvador da Bahia

 

„Wir sind sehr stolz, dass DORMA in der Mehrzahl der Stadien in Brasilien vertreten ist und wir mit unseren Produkten zu dem Komfort und der Sicherheit von knapp drei Millionen Zuschauern beitragen", sagt DORMA CEO Thomas P. Wagner. „Hier zeigt sich, dass DORMA weltweit über eine hervorragende Reputation sowie profundes Know-How in der Ausstattung von Stadien und Sportstätten verfügt. Mit unseren Experten vor Ort und unserem globalen Netzwerk aus Architektenberatern können wir neben innovativen Produkten vor allem unsere ganzheitlichen Lösungen ins Spiel bringen", so Wagner weiter.

 

Zugangslösungen von DORMA bei sportlichen Großveranstaltungen haben eine lange Tradition. Zuletzt öffnete DORMA den Zuschauern und Sportlern u.a. bei den olympischen Sommerspielen in London sowie den Winterspielen im russischen Sotschi die Türen. Auch bei der letzten Fußballeuropameisterschaft in Polen und der Ukraine waren einige Stadien mit DORMA Zugangslösungen ausgestattet.

 

Da im Stadion in Rio de Janeiro im Jahr 2016 auch die Eröffnungs- und Schlussfeier der Olympischen Sommerspiele stattfindet, ist DORMA auch bei diesem sportlichen Großereignis wieder vertreten.

 

In Deutschland sind DORMA Zugangslösungen unter anderem in den Stadien in München, Dortmund, Leverkusen, Mainz, Stuttgart, Nürnberg, Kaiserslautern, Hamburg und Bremen im Einsatz. Die große Leidenschaft zum Fußball kommt auch in der Partnerschaft mit Borussia Dortmund zum Ausdruck, die das südwestfälische Unternehmen seit der Saison 2012/13 pflegt.  

 

 

Bildunterschrift: Maracanã Stadion in Rio de Janeiro (Bildrechte: Fernandes Arquitetos)

 

Ennepetal, 12. Mai 2014

zurück »
Bilddownload
teaser_image